Ioannis Moraitis – Wo leben Familien in Berlin am besten?

Wer mit der ganzen Familie in der Landeshauptstadt lebt, stellt an sein Wohnumfeld und die Infrastruktur andere Anforderungen als ein Single oder ein junges Paar ohne Kinder. „Sicherheit, Lebensqualität und Angebote zur Bildung stehen bei Familien bis oben auf der Agenda.“ Ioannis Moraitis ist seit 15 Jahren im Bereich Immobilien tätig und beschäftigt sich seit 8 Jahren als Geschäftsführer der hedera bauwert explizit mit dem Berliner Immobilienmarkt. Auch wenn es sehr familienfreundliche Stadtteile gibt, reicht das Angebot noch lange nicht aus. Eine Überleitung zu den beliebtesten Trendbezirken ist allerdings auch bei Familien erkennbar, weiß Ioannis Moraitis und vergleicht seine eigenen Erkenntnisse mit dem Ergebnis einer kürzlich durchgeführten Studie.

Ioannis Moraitis: Das Umfeld ist für Familien wichtiger als der Miet- oder Kaufpreis

„Sicher, bezahlbarer Wohnraum ist für die junge Berliner Familie wichtig. Allerdings“, so Ioannis Moraitis, „kommt der Faktor Geld erst nach dem Blick auf das Umfeld. Nur wenn die Infrastruktur stimmt, ein Bezirk als sicher eingestuft ist und Bildungs- sowie Kultur- und Freizeitangebote überzeugen, wird der Stadtteil für die Familie interessant.“ Zu den beliebtesten Kiezen für
 Familien zählen Berlin Pankow, Charlottenburg, der Prenzlauer Berg und Friedrichshain sowie Berlin Steglitz. Alle Stadtteile haben eine Gemeinsamkeit. Sie wurden saniert, sind im Vergleich der Kosten nicht die günstigste Entscheidung in der Landeshauptstadt und stehen dennoch in der Auswahl bis oben. „Warum ist das so?“ Ioannis Moraitis erkennt in der Orientierung der Familien einige Punkte, die in allen Stadtteilen überzeugen und somit als Basis der Entscheidung dienen.

„Modernes Wohnen, die unmittelbare Nähe zu Kindergärten und Schulen, Grünflächen und Parks wie auch eine geringe Arbeitslosenquote zeichnen diese Trendbezirke aus. Wer das Familien– und Berufsleben verbinden möchte, wird sich in diesem Umfeld wohlfühlen und die Ansprüche aller Familienmitglieder beherzigen.“

Die leichte Planung des Alltags, kurze und unkomplizierte Wege sowie eine gute Nachbarschaft sind laut Ioannis Moraitis wichtig. „Kinder sollen Platz zur freien Entfaltung haben und in einem Umfeld
groß werden, wo die Kriminalität gering und die Lebensqualität hoch ist.“ Die Studie zeigt die
 gleichen Ergebnisse wie das Gedankenspiel von Ioannis Moraitis, der den Berliner Immobilienmarkt kennt und mit den Unterschieden in den einzelnen Stadtteilen vertraut ist. „Während für junge Menschen vor allem das pulsierende Leben zählt, schätzen Familie die Korrelation aus Ruhe und Angeboten.“ Mit der hedera bauwert entwickelt Ioannis Moraitis Wohnraum, der die Anforderungen von Familien erfüllt und alle Bedürfnisse zu gleichen Teilen beherzigt. „Dabei legen wir größten Wert auf den Komfort und gehobenen Standard.“
 Die Familienskala hat andere Richtwerte als die Skala von Kapitalanlegern.

Auch hier zeigt sich ein deutlicher Unterschied. Infrastrukturell und beim Komfort unterscheiden 
sich die Ansprüche von Kapitalanlegern und Familien nicht. Anders verhält es sich, wenn es um die Kriminalitätsrate und um die Bildung geht. „Hier wählen Familien ihr Wohnumfeld akribischer aus
 und sind bereit, für eine ruhige und sichere Lage einen höheren Mietpreis oder Quadratmeterpreis
 zu zahlen“, sagt Ioannis Moraitis und greift damit ein Kernthema auf. „Die Bauflächen in den sogenannten guten Gegenden sind knapp, um nicht zu sagen, sie sind gar nicht mehr vorhanden. Das treibt den Preis für Familienwohnungen natürlich zusätzlich in die Höhe“, gibt der 
Immobilienexperte Ioannis Moraitis zu bedenken. Fakt ist, dass Berlin eine sehr familien- und kinderfreundliche Großstadt ist. In diesem Punkt unterscheidet sich die Landeshauptstadt laut Ioannis Moraitis von anderen Großstädten, die für Kinder und Jugendliche wenig lebenswert sind.

„In den familiär gestalteten Kiezen wird zukünftig noch mehr gebaut. Berliner Familien werden somit neue Chancen auf Wohnraum bekommen.“