Ioannis Moraitis: Der Immobilienmarkt folgt einer klaren Tendenz

Es ist noch nicht lange her, seit Immobilienexperten von einer umgekehrten Stadtflucht sprachen. 
“Doch diese ist in weiter Ferne“, sagt Ioannis Moraitis. „Auf dem Land stellt sich die Infrastruktur vor 
größere Probleme. Weder eine flächendeckende Versorgung mit schnellem Internet und Mobilfunk, noch eine direkte Anbindung an die Metropolen mit öffentlichen Verkehrsmitteln sind vorhanden.“ Ioannis Moraitis und die hedera bauwert sehen hier starken Nachholbedarf und sprechen sich gegen die Abhängung der ländlichen Regionen aus.

„Im Großraum Berlin gibt es zahlreiche Regionen, die fernab der infrastrukturellen Engpässe 
durchaus lebenswert sind. Doch ohne Internet, ohne gutes Mobilfunknetz und ohne gute Pendlerverbindung in die Innenstädte werden die Dörfer und kleineren Ansiedlungen vollständig verwaisen.“

Dem gegenüber stehen laut Ioannis Moraitis und der hedera bauwert die Metropolen. „Zum Beispiel kann in Berlin gar nicht so viel Wohnraum errichtet werden, wie benötigt wird. Die Nachfrage nach komfortablen Eigentumswohnungen in neuen Quartieren steigt kontinuierlich an. Das hat zur Folge, dass die Verknappung von dauerhafter Präsenz ist. Es würden viel mehr Immobilien gekauft werden, wenn die Erschaffung von Neubauwohnungen schneller bewilligt und realisiert würde.“ Ioannis Moraitis sieht die Zusammenarbeit von Städteplanern, politisch Verantwortlichen und Projektierern wie der hedera bauwert als einzige Chance zur Beendigung der Wohnungsknappheit.

Großstädte stehen auch perspektivisch bis oben auf der Beliebtheitsskala

Was macht das Leben in einer Metropole so interessant? Ioannis Moraitis kennt die Antwort und spricht passionierten und zukünftigen Großstädtern aus dem Herzen. „Eine Stadtwohnung bietet viele Vorteile. Sie liegt näher am Arbeitsplatz, vereinfacht die täglichen Wege zum Einkauf und der Unterbringung der Kinder. Auf dem Land hingegen braucht man ein Auto, muss seinen Tag perfekt planen und gerät dennoch in zeitliche Differenzen.“ Einen weiteren Grund sieht Ioannis Moraitis in der modernen Ausstattung von Eigentumswohnungen in der Stadt. Wer die Wahl zwischen einem Haus auf dem Land und der Wohnung in der Stadt hat, wird sich im Regelfall für Letzteres und damit für höchsten Komfort entscheiden. Schon seit einigen Jahren liefern sich zum Beispiel Altberliner und potenzielle Neuberliner ein Kopf-an-Kopf Rennen um neu errichteten Wohnraum in den aufstrebenden Stadtbezirken. Längst liegt der Fokus nicht mehr primär auf Wohnraum im Prenzlauer Berg oder in Berlin Mitte. Auch Ioannis Moraitis und die hedera bauwert sind am Projekt zur Erschließung neuer Trendbezirke beteiligt.

Heute zeigt sich – Frühzeitige Neuorientierung war eine gute und richtige Entscheidung

Auch wenn vor fünf Jahren niemand an einen Bevölkerungszuwachs in Friedrichshain, in Wedding oder Weißensee geglaubt hat, sind die Prognosen von Ioannis Moraitis zur Realität geworden. Für Berliner und zukünftige Metropolitans ist es vor allem wichtig, dass sich ihre Eigentumswohnung im Einzugsgebiet Berlin befindet. „Hier können neu erschlossene Kieze eine echte Chance sein“, merkt Ioannis Moraitis an und weist diesbezüglich auf die durch die hedera bauwert projektierten Quartiere hin.

Weniger Raumanspruch und längere Suchen sind kein Hindernis

Noch vor 10 Jahren beanspruchte eine Berliner Eigentümerfamilie Wohnraum von rund 120 Quadratmetern. Für die Suche nach einer geeigneten Eigentumswohnung wurde maximal ein Jahr anberaumt. Heute, so Ioannis Moraitis, reicht der gleichen Familie Wohnraum von 100 Quadratmetern aus. Für die Suche nehmen sich Berliner bis zu zwei Jahre Zeit, während Neuberliner sogar drei und mehr Jahre anberaumen. „Letztendlich zählt das Ergebnis“, weiß Ioannis Moraitis.

„Kompromissentscheidungen für Wohnungen außerhalb Berlins oder in den angrenzenden Kleinstädten stehen bei den wenigsten Neueigentümern auf der Agenda. Dafür sorgen nicht zuletzt die höheren Finanzierungssummen“, merkt der Experte an. Im Gegensatz zum Eigenkapital, das sich in den letzten fünf Jahren kaum verändert hat, sind die finanzierten Summen beim Wohnungskauf deutlich gestiegen. Die günstigen Kreditzinsen wurden lange von höheren Kaufpreisen überholt, da die Nachfrage den Preis macht und in Berlin weit über der Angebotsoption liegt.

Ioannis Moraitis: Wertsteigerung bei Wohneigentum

Ioannis Moraitis - Wertsteigerung Berlin

Ioannis Moraitis ist Geschäftsführer der hedera bauwert und kennt den Berliner Immobilienmarkt. Er ist Wohneigentumsbefürworter und berät Interessenten zur Lage, zu ihren Möglichkeiten und den Chancen auf dem Immobilienmarkt der Landeshauptstadt.

„Trotz stetig steigender Kosten und Nachfragen bei Wohneigentum sind hohe Renditen möglich. Man muss nur die Trends der Zeit erkennen und sich auf aufstrebende Kieze konzentrieren.“

Mit 84 Prozent an Mietern ist Berlin ganz klar eine Mieterstadt. „Wer seine bisher getätigten Mietausgaben addiert, wird schnell feststellen, dass er bei diesen Kosten bereits ein Eigenheim finanziert hätte.“ Ioannis Moraitis berät Interessenten aus Berlin, potenzielle Berliner und Investoren, die in der Landeshauptstadt Immobilien kaufen und die Eigentumswohnungen als rentable Kapitalanlage vermieten möchten.

Ioannis Moraitis: Vor allem Denkmalgebäude sind interessant

Ioannis Moraitis projektiert und realisiert mit der hedera bauwert ganz unterschiedliche Projekte. Auf Grundstücken in besten Lagen plant er exklusive Neubauten, in guter Infrastruktur ist er der Ansprechpartner für Büros und Gewerbeimmobilien. Sein Kernfokus richtet sich aber auf den Ankauf und die luxuriöse, moderne Sanierung charmanter Altbauten im Jugendstil oder aus der Gründerzeit.

„Hohe, stuckverzierte Decken und Holzverzierungen, kunstvoll gemalte Treppenhäuser und Holztüren mit Verzierungen sind bei Trendsettern besonders gefragt.“

Wenn die hedera bauwert saniert, bleibt der alte Charme erhalten und wird mit modernsten Lösungen für große, attraktive und lichtdurchflutete Räume kombiniert. Eine ganz neue und in Berlin viel Kapazität bietende Option sind Dachgeschosswohnungen. Immer mehr Menschen ziehen eine Residenz über den Dächern der Metropole vor und genießen die Aussicht, die sie aus einer exklusiven Dachwohnung haben. In neuen Trendbezirken wie Neukölln, Charlottenburg und Friedrichshain oder Treptow gibt es zahlreiche alte Denkmalhäuser, deren Dachstühle nach einem Ausbau neues Potenzial bieten. Große Flächen, stilvolle Schrägen und riesige Fenster verleihen einer Dachwohnung mit Holzbalken besonderen Charme. Ioannis Moraitis findet exklusiv liegende Objekte, plant diese neu und erhält dabei den Charme der vergangenen Zeiten.

„Wer sich langfristig vor überteuerten Mieten und stetigen Preiserhebungen auf dem Immobilienmarkt schützen möchte, sollte in Eigentum investieren.“ In aufstrebenden Kiezen sind noch hohe Renditen möglich, informiert er potenzielle Käufer und Kapitalanleger. „Natürlich hat es auch Stil und Klasse, die Eigentumswohnung in Berlin selbst zu beziehen und das Flair der Stadt zu genießen. Die hedera bauwert hat für jeden Interessenten eine maßgeschneiderte Lösung im Portfolio.

Die hedera bauwert und Ioannis Moraitis sind die richtigen Ansprechpartner, wenn es um eine sichere Zukunft von Alt- und Neuberlinern geht. „Es gibt keine bessere Investition als die Kapitalanlage in Eigentum.“

Ioannis Moraitis: Wohneigentum sichert die Zukunft finanziell ab

Ioannis Moraitis - Wohneigentum

von Ioannis Moraitis

Günstige Bauzinsen, eine verhältnismäßig „stressfreie“ Kreditvergabe und der Blick in die Zukunft sind gleich drei Gründe, die für eine Investition in Eigentum sprechen.

Gerade im Einzugsgebiet Berlin werden private und gewerbliche Räume knapp, weiß Ioannis Moraitis, wenn er die heutige Situation mit den Angeboten von vor fünf Jahren vergleicht. Nicht zuletzt spielt die Beliebtheit der Metropole in der Verknappung von Wohn- und Geschäftsraum eine Rolle.

Berlin-Kenner und Chef der hedera bauwert, Ioannis Moraitis, empfiehlt die Investition in Wohneigentum. „Auch wenn der Kauf einer Eigentumswohnung oder eines Hauses eine gewisse Anfangsinvestition erfordert, lohnt sich die Anschaffung.“

In den Trendbezirken der Landeshauptstadt sind Renditen bis zu 120 Prozent möglich. Bei dieser Angabe handelt es sich nicht um einen Schätzwert, sondern um die reale Rendite bei Kaufobjekten. Die hedera bauwert ist der Ansprechpartner, wenn es um Neubauten, die Sanierung und den Verkauf von Altbauten sowie um den komfortablen Ausbau von Dachwohnungen geht. „Der Boom Berlins als Weltmetropole wird nicht abreißen, sondern in Zukunft noch mehr Menschen anziehen.“

„Jeder Mieter hat in seinem Leben, finanziell gesehen, ein Haus gekauft“, sagt Ioannis Moraitis und hat mit dieser Berechnung recht. Denn die stetig steigenden Mietkosten sind nicht mehr aufzuhalten und wer investiert, kann mit der gleichen monatlichen Ausgabe eine Versicherung für seinen Lebensabend kaufen. Es kommt wie es kommen muss. Wer jetzt gut verdient und seine Miete problemlos bezahlt, kann mit Eintritt ins Rentenalter vor einem großen finanziellen Problem stehen. Anders verhält es sich bei Wohneigentum, das im Regelfall bei Renteneintritt bezahlt und in den vollständigen Besitz des Eigentümers übergegangen ist.

„Berlin muss nicht unbedingt teuer sein.“ Wer sich fernab des Prenzlauer Berges und den heutigen Trend-Kiezen orientiert, kann durchaus faire Konditionen finden und in einen aufstrebenden Kiez investieren. „Aber auch Wohneigentum in ländlichen Regionen erfreut sich wachsender Beliebtheit“, stellt Ioannis Moraitis fest. Dabei stehen Eigentumswohnungen und Häuser gleichermaßen im Augenmerk von Investoren. Es gibt letztendlich zwei Möglichkeiten. Wer ein Stadthaus erwirbt und die Wohnungen vermietet, erzielt Rendite über Mieteinnahmen. Wer ein Eigenheim kauft und selbst bewohnt, spart Mietkosten und sichert seinen Lebensabend ebenfalls finanziell ab.

„Alles ist besser, als Miete zahlen.“ Getreu dieser Devise und mit uneingeschränkter Expertise ist Ioannis Moraitis der Ansprechpartner, wenn es um Investitionen in Wohneigentum in Berlin geht.

Ioannis Moraitis: Die Neu- und Umgestaltung Berlins

Ioannis Moraitis - Umgestaltung

Es gibt immer weniger Wohnungen und Gewerbelösungen. Schon lange ist die Nachfrage nach Wohneigentum in Berlin viel höher, als es das Angebot wiedergeben kann. Diese Tatsache hat sich die hedera bauwert um Chef Ioannis Moraitis als Geschäftskonzept erschlossen. Das Unternehmen kauft in den angesagten Regionen Berlins charmante Altbauten und Dachgeschosswohnungen sowie Grundstücke für den Neubau auf. „Die Wohnungsknappheit lässt sich noch aufhalten“, sagt Ioannis Moraitis und erzählt von seinen bisher realisierten Projekten.

Altertümlicher Charme trifft auf luxuriöse Details der Moderne

In kaum einer Metropole gibt es so viele Gründerzeit- und Jugendstilvillen wie in Berlin. Durch die langjährige Bestandshaltung ohne Sanierung sind viele Objekte dem heutigen Standard nicht mehr entsprechend. „Ihr Charme ist allerdings nicht vergangen“, weiß Ioannis Moraitis von der hedera bauwert. Bei jeder Altbausanierung achten die Berliner Experten strikt darauf, dass die zeitüberdauernden Verzierungen aus Stuck und Holz erhalten bleiben. Die Objekte werden für höchste Ansprüche projektiert, entwickelt und luxussaniert. Gerade die Verbindung aus hohen Stuckdecken, liebevoll bemalten Treppenhäusern und Holzverzierungen mit einem luxurösen Innenausbau ist das, was Alt- und Neuberliner beim Kauf von Eigentumswohnungen besonders schätzen.

Berlin hat eine Menge Potenzial. Auch wenn die Quadratmeterpreise stetig steigen, die aktuell angesagten Kieze kaum noch bezahlbar sind, gibt es eine ganze Bandbreite an hochwertigen Lösungen.“

Stadtteile wie Charlottenburg und Friedrichshain oder Treptow stehen aktuell im Fokus von Ioannis Moraitis. „Hier gibt es noch Potenzial und jede Menge attraktive Villen, die nach einer Sanierung und Modernisierung für anspruchsvolle Käufer interessant sind.

Ioannis Moraitis: „Kapitalanlage in Wohneigentum gibt Sicherheit!“

Geld auf der Bank ist heute dem Verlust preisgegeben. Nur wer in Sachwerte investiert, kann in diesen Zeiten Rendite erwirtschaften und sein Kapital für sich arbeiten lassen. Aus diesem Grund suchen viele potenzielle Eigentümer nicht nur hochwertigen Wohnraum für sich, sondern auch Eigentumswohnungen für die Weitervermietung. Wenn die hedera bauwert um Ioannis Moraitis saniert, ist die Erfüllung höchster Ansprüche gewährleistet. Die sorgfältige Auswahl der Lage, der Objekte und die professionelle Projektierung sorgen für Eigentumswohnungen, die den aktuellen Standard übertreffen schon in der Gegenwart zukunftsvisionär sind.

„Der Berliner Wohnungsmarkt braucht neue Lösungen und eine Entspannung.“ Ioannis Moraitis widmet sich dieser Aufgabe mit Passion und Hingabe, mit Kompetenz und der Expertise aus vielen Jahren Erfahrung als Projektentwickler und Bauplaner. Der Kernfokus liegt auf der Luxus-Sanierung charmanter Bestandsimmobilien. Aber auch im Neubau und im Dachausbau ist die hedera bauwert der Ansprechpartner, wenn es um hochwertiges Eigentum mit modernen, komfortablen Ausstattungslösungen geht.

Ioannis Moraitis | hedera bauwert: Fakten zu Eigentumswohnungen in Berlin 

Ioannis Moraitis - hedera Bauwert

„Deutschland ist ein Mieterland,“ sagt Ioannis Moraitis von der hedera bauwert. In Berlin wird diese Orientierung besonders deutlich, da rund 84 Prozent aller Berliner zur Miete wohnen. Es ist unübersehbar, dass sich Wohnraum verknappt und es vor allem in angesagten Bezirken in top Lage kaum noch Möglichkeiten für ein faires Verhältnis aus Preis und Leistung bei Mietwohnungen gibt. „Eine neue Fokussierung auf den Immobilienmarkt ist ratsam“, findet Ioannis Moraitis und bekennt sich als Befürworter von Wohneigentum.

„Mieten wird immer teurer und wenn man bedenkt, dass jeder Mensch in seinem Leben allein durch Mietzahlungen ein Eigenheim finanziert, wird der Sinn des Unsinns deutlich.“ Die hedera bauwert, deren Geschäftsführer Ioannis Moraitis ist, kauft in Berlin Bestandsimmobilien aus der Gründerzeit und aus dem Jugendstil und saniert diese hochwertig und nachhaltig. Aber auch Baugrundstücke in top Lagen fallen ins Augenmerk von Ioannis Moraitis, der luxuriöse Neubauten plant, projektiert und mit der hedera bauwert errichtet.

hedera bauwert und Ioannis Moraitis: Immobilienprojekte nach Kundenwunsch – kreative Lösungen für höchste Ansprüche

Während Mieter noch Kompromisse eingehen, stehen diese bei potenziellen Eigentümern nicht auf der Agenda. Die Lage, die Größe, die Ausstattung und viele weitere Details sind beim Kauf einer Eigentumswohnung von primärer Bedeutung. Durch die reichweitenstarke und umfassende Orientierung auf den Berliner Immobilienmarkt, ist die hedera bauwert um Ioannis Moraitis der Ansprechpartner, wenn es um personalisierte Lösungen in nachhaltiger Qualität geht.

„Berlin hat weitaus mehr zu bieten, als den Prenzlauer Berg oder den Kollwitzplatz. Aufstrebende Viertel wie Neukölln und Kreuzberg, Charlottenburg, Wedding oder Adlershof sind sehr interessante Lagen für eine Investition in Eigentum.“

Die hedera bauwert hat viele exklusive Referenzprojekte, die als Vorlage und erste Informationsquelle für potenzielle Eigentümer dienen. Ob in den Bereichen Neubau oder denkmalorientierte Altbausanierung, die Einsicht in realisierte Projekte lässt Interessenten erkennen, mit welcher Kompetenz Ioannis Moraitisund die hedera bauwert vorgehen. „Seit 2004 haben Neueigentümer mit erbauten oder sanierten Objekten der hedera bauwert Wertsteigerungen von bis zu 120 Prozent verbuchen. Das ist in einer Metropole wie Berlin nur möglich, wenn Einschätzung der Lage mit Bedacht erfolgt.“

Ioannis Moraitis erkennt aufstrebende Bezirke und nutzt die Gelegenheit, Immobilien bereits vor der Einstufung eines Viertels als boomender Trendbezirk aufzukaufen. „Wir bieten unseren Kunden die Vielfalt der Möglichkeiten, egal ob es um eine Kapitalanlage, um die Selbstnutzung oder um eine Kombination aus finanzieller Sicherheit und exklusivem Wohnen geht.“ Aktuell ist es noch möglich, mit Wohneigentum in Berlin Wertsteigerungen zu erzielen. Wer investieren möchte, ist bei Ioannis Moraitisimmer bestens beraten.

 

Eine Eigentumswohnung ist etwas für „Bestverdiener“. Ioannis Moraitis sagt NEIN!

Ioannis Moraitis - Eigentum Berlin

Viele Menschen denken beim Kauf von Wohneigentum an ein Einkommen, das weit über dem Durchschnitt liegt und die Anschaffung „rechtfertigt“. Doch die Realität sieht anders aus, weiß Ioannis Moraitis von der hedera bauwert. „Nicht nur Best- und Gutverdiener, sondern jeder sollte über Wohneigentum nachdenken.“

Die Investition konzentriert sich natürlich bestenfalls auf einen Markt, der sich kontinuierlich verknappt. Und hier steht Berlin an der Spitze, sagt Ioannis Moraitis und hat mit dieser These recht.

Im Prenzlauer Berg sind Eigentumswohnungen kaum noch bezahlbar. Aber auch hier hat Ioannis Moraitisvon der hedera bauwert eine Lösung für Interessenten. Und wer mit einem geringeren Investitionsgeld mehr Rendite erzielen möchte, konzentriert sich ganz einfach auf Bezirke, die jetzt aufstreben, aber in ihrer Kapazität noch nicht am Limit sind. Ioannis Moraitis spricht in diesem Zusammenhang beispielsweise von Friedrichshain, von Neukölln oder von Teltow.

„Die monatlichen Mietkosten können ganz einfach in die Tilgung einer Baufinanzierung umgewandelt werden. Und auf diesem Weg haben Familien und Paare auch in Berlin eine Chance, sich mit Eigentum für mehr Wohnsicherheit in einer angesagten Gegend der Landeshauptstadt zu entscheiden.“

Der Markt verknappt sich kontinuierlich. Die hedera bauwert unter Ioannis Moraitis ist ständig auf der Suche nach Objekten und Baugrundstücken, in denen im Berliner Raum Wohnträume kreiert werden. Luxus, beste Lagen und modernes Wohnen stehen bei allen Projekten von Anfang an im Mittelpunkt. Die Spezialisierung auf Alt- und Neubauten, sowie auf den Ausbau von Dachwohnungen gibt selbst in einer Stadt wie Berlin neuen und ungeahnten Spielraum. Nach der Wende regierte der Leerstand, der sowohl Büros wie Wohnhäuser betraf. Die innerstädtischen und auswärtigen Investoren haben beizeiten erkannt, dass Berlin ein Menschen-Magnet und damit ein guter Investitionsstandort ist.

Ioannis Moraitis: „Heute ist es für „Nicht-Ortskundige“ beinahe unmöglich, Eigentum in Berlin zu erwerben.“

Mit der Unterstützung von Ioannis Moraitis und der hedera bauwert verschwinden Probleme und weichen der Sicherheit, für jede Vorstellung vom modernen und selbstbestimmten Wohnen ein geeignetes Objekt zu finden. Schon in der ersten Beratung wird klar: die hedera bauwert hat Ahnung und uneingeschränkte Kernkompetenz.

Eigentum finanzieren ist eine weitaus bessere Option als Miete zahlen. Da die monatliche Ratenbelastung auf den Verdienst abgestimmt werden kann, muss man für den Kauf einer Eigentumswohnung oder eines Hauses nicht unbedingt zu den Bestverdienern zählen.

Lohnt sich finanziell ein Umzug aufs Land – von Ioannis Moraitis

Ioannis Moraitis - Landleben

Ioannis Moraitis sagt, dass das Landleben oft ruhiger und entspannter ist als in der Großstadt. Stimmt, allerdings steigen die Wohnkosten stetig an und das nicht nur in den Städten, sondern auch immer mehr in dem umliegenden Speckgürtel. Ehe ein Umzug in Betracht gezogen wird, sollten Stift und Taschenrechner gezückt werden. Zu der eventuell preiswerteren Immobilie kommen nämlich noch ganz andere Kosten hinzu. Wer auf dem Land wohnt, fährt oft viele Kilometer mit dem PKW und verbraucht viel Benzin. Nicht nur zur Arbeit, sondern auch zu allen anderen Aktivitäten wird der Wagen künftig genutzt. Eine Reparatur aufschieben oder ohne Auto leben geht meist nicht, da der PKW ein täglich gebrauchter Alltagsbegleiter ist.

Ioannis Moraitis: „Landleben versus Stadt – beides hat Vorteile!“

Das Leben auf dem Land bietet in der Umgebung viel Natur. Für Menschen, die gerne an der Luft sind, vielleicht Hund und Kinder haben oder reiten – perfekt. Für alle anderen bedeutet das vor allem, dass die nächste Apotheke vielleicht 10 km entfernt ist, der Bus, wenn überhaupt, nur einmal pro Stunde fährt und ein Facharzt erst in der nächsten Großstadt zu finden ist. Die Kosten für Verkehrsmittel und die investierte Lebenszeit steigen rapide an.
Ehe eine Immobilie gekauft wird macht es Sinn, sich zu notieren, welche Dinge des täglichen Bedarfs regelmäßig benötigt werden. Dazu zählen Schulen, Ärzte, Freizeitaktivitäten aber auch die Entfernung zu Arbeit, Freunden und Familie.

Ioannis Moriatis: „Welche Wünsche und Vorstellungen treffen auf die Fakten?“
Rechnen Sie sich durch, ob sich ein Umzug aufs Land für Sie lohnt. Nur wegen der günstigeren Preise sollten Sie diesen Schritt nicht wagen. Auch wenn die Immobilie günstig zu haben ist, werden die investierte Zeit und die Kosten für Nahversorgung und Wege zu allen notwendigen Stätten immens ansteigen. Es müssen ausreichend Rücklagen geschaffen werden für die Anschaffung von neuen Autos und ihre notwendigen Instandsetzungen.
Hängt Ihr Herz am Landleben? Dann werden Sie vermutlich glücklich. Wollen Sie nur umziehen, weil es auf dem Land billiger ist? Dann überlegen Sie noch einmal ganz genau, ob Sie sich das in der Praxis vorstellen können.

Ioannis Moraitis: „Eigentum ist der beste Milieuschutz.“

Ioannis Moraitis - Eigentum

Von Ioannis Moraitis

In den letzten Jahren kannten die Berliner Mietpreise nur eine Richtung: nach oben. In einigen Stadtteilen sind die Mieten sogar schneller gestiegen als die Kaufpreise. Die vom Berliner Senat eingeleiteten Gegenmaßnahmen wie der Milieuschutz, die Mietpreisbremse und das Vorkaufsrecht haben sich als stumpfes Schwert herausgestellt.

Viele Berliner stellen sich die Frage, ob sie sich durch einen Wohnungskauf vor der sich immer schneller drehenden Mietpreisspirale schützen sollten. Denn Berlin ist eine Mieterstadt. Nur 15 Prozent der Berliner wohnen in einer Eigentumswohnung – so wenig wie in keiner anderen deutschen Stadt. Um den Eigentumserwerb zu erleichtern, plant die neue Bundesregierung ein sogenanntes Baukindergeld. Pro Kind der Staat einen jährlichen Zuschuss von 1.200 Euro über eine Laufzeit von insgesamt zehn Jahren zahlen. Parallel dazu ist laut Koalitionsvertrag ein Bürgschaftsprogramm der KfW geplant, mit dem ein Anteil der Baukosten beziehungsweise des Kaufpreises von selbstgenutztem Wohneigentum abgesichert werden soll. Dadurch müssten künftige Bauherren weniger Eigenkapital aufbringen. Der Zentrale Immobilien Ausschuss hält die Absicht der Koalitionäre, jüngere Käufergruppen den Weg in das Wohneigentum zu erleichtern für richtig und wichtig, sieht aber Verbesserungsbedarf: Das Baukindergeld setze an den Kaufpreisen an. Viel wichtiger seien aber die Kaufnebenkosten, die aktuell der größte Stolperstein beim Immobilienkauf darstellen.

Ioannis Moraitis: „Berlin ist immer noch ein preiswertes Pflaster.“

Trotz der enormen Miet- und Kaufpreissteigerungen in den letzten Jahren ist Berlin im Vergleich zu anderen Metropolen immer noch ein preiswertes Pflaster. Und deshalb für Investoren aus dem In- und Ausland attraktiv. Selbst wenn man mittlerweile rund 3.800 Euro pro Quadratmeter für eine Berliner Eigentumswohnung ausgeben muss, im Vergleich zu anderen europäischen Metropolen wie London, Paris oder Zürich sind die Preise für Eigentumswohnungen noch immer günstig. So muss man beispielsweise in den Schweizer Metropolen Genf und Zürich umgerechnet über 10.000 Euro pro Quadratmeter für Wohneigentum berappen. Zwar sind solche Mondpreise für Berlin wenig realistisch, sie zeigen jedoch, dass im Vergleich zu anderen europäischen Städten durchaus noch Luft nach oben besteht.

 

Ioannis Moraitis: „In Berlin entstehen jährlich 500 neue Dachwohnungen – aber es könnten wesentlich mehr sein.“ 

Ioannis Moraitis - Dachausbau

Ioannis Moraitis: „In Berlin entstehen jährlich 500 neue Dachwohnungen – aber es könnten wesentlich mehr sein.“ 

Von Ioannis Moraitis

Laut einer Erhebung der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung könnten in Gründerzeit-Gebäuden und Gebäuden aus den 20er und 30er Jahren rund 52.000 neue Wohnungen durch Dachgeschossausbau oder Aufstockung geschaffen werden. Doch obwohl dies eine vergleichsweise kostengünstige Form der innerstädtischen Nachverdichtung ist, werden die Potenziale bei weitem nicht ausgeschöpft.

 

Dabei ist ein Dachgeschossausbau aus baulicher Sicht vergleichsweise einfach zu realisieren, wenn der Raum wenigstens 2,30 Meter hoch ist. Die Steigleitungen für Wasser, Strom, Heizung und eventuell Gas haben in der Regel eine ausreichende Kapazität und können in der Regel verlängert werden. Aufgrund der vielen Außenflächen ist der Kälte- und Wärmeschutz allerdings aufwändig.

Ioannis Moraitis: „Überregulierung verhindert die Schaffung von 45.000 Wohnungen.“

Was den Dachausbau verteuert und dafür sorgt, dass so wenig Dächer ausgebaut werden, sind die hohen Auflagen: So verlangen die Vorschriften, dass es für Dachgeschosswohnungen neben dem normalen Treppenhaus einen zweiten Rettungsweg gibt. Dieser muss nicht gebaut werden. Es reicht, wenn die Rettung über eine Drehleiter der Feuerwehr möglich ist. Dafür müssen aber oftmals Bäume vor dem Haus gefällt oder zurückgeschnitten werden. Laut einem Rundschreiben der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung sollen Straßenbäume „grundsätzlich“ nicht mehr zurückgeschnitten oder gefällt werden, um den zweiten Rettungsweg über die Feuerwehr zu ermöglichen. Stattdessen sollen die zweiten Rettungswege tatsächlich gebaut werden. Laut Angaben der Architektenkammer würde das Zusatzkosten von 100.000 Euro verursachen. Als Alternative wäre es auch möglich, ein vorhandenes Treppenhaus zum Sicherheitstreppenhaus auszubauen. Dieses müsste über selbstschließende Türen und eine Entrauchungsanlage verfügen. In Altbauten ist so ein Umbau aber nicht immer möglich. Die neue Vorschrift macht den Dachausbau so kostenintensiv, dass er sich wirtschaftlich nicht mehr rechnet. Somit werden rund 45.000 dringend benötigte Wohnungen aufgrund von Überregulierung nicht gebaut.