Ioannis Moraitis | Auswirkungen der Corona-Krise auf den Immobilienmarkt

ioannis moraitis

Die Gesellschaft und die Wirtschaft stehen seit einigen Wochen still. Auch der Immobilienmarkt ist
von Covid-19 und den damit verbundenen Einschränkungen nicht verschont geblieben. Die Immobilienwirtschaft ist, so Ioannis Moraitis, eng mit dem Finanzmarkt gekoppelt. Fallende
Aktienkurse und steigende Bundesanleihen haben sich nachhaltig auf die Hypothekenzinsen ausgewirkt. Schon jetzt sprechen Finanzexperten von negativen Darlehenszinsen und prognostizieren, dass Kredite, die nicht in voller Höhe getilgt werden müssen, zukünftig durchaus ein Thema beim Immobilienkauf sein könnten.

„Der Coronavirus hat Immobilienkäufer und Baufinanzierer gleichermaßen verunsichert“, merkt
Ioannis Moraitis von der hedera bauwert GmbH an. „Die Zinsen sind auf dem Tiefpunkt und dennoch
zögern Käufer, da die Einschränkungen den konventionellen Ablauf eines Immobilienkaufs unmöglich machen. Auch die Gewerke, die mit dem Immobilienmarkt im Zusammenhang stehen, sind von der Krise und ihren Auswirkungen betroffen. Könnte es zur Blasenbildung kommen und wie wird sich Corona perspektivisch auf die Wertentwicklung von Immobilien auswirken? Ioannis Moraitis betrachtet die aktuelle Tendenz nicht ohne Grund mit einer gesunden Skepsis.

Seit Covid-19 ist ein Rückgang des Kaufinteresses zu beobachten

Sowohl bei Investments von Großanlegern, als auch beim Privatkauf von Eigentumswohnungen und Häusern hat die Corona-Pandemie bereits jetzt sichtbare Spuren hinterlassen. Ioannis Moraitis weiß vom Rückgang der Kundenanfragen, die aufgrund der Unsicherheit beim Blick in die Zukunft nicht verwunderlich sind. „Aber auch die Kreditvergabe ist eine Hürde, die nicht jeder Kauf- und Bauwillige zum aktuellen Zeitpunkt nehmen kann. Kurzarbeit, Arbeitslosigkeit und die Ungewissheit über den Fortbestand der beruflichen Tätigkeit hat vielen Kaufwilligen die Hände gebunden.“ Ioannis Moraitis merkt an, dass vor allem Privatpersonen vor größeren Investitionen wie einer Immobilienfinanzierung zurückschrecken und ihren Wunsch nach Eigentum vorerst aufschieben.

„Perspektivisch betrachtet, könnte die aktuelle Vorsicht potenzieller Käufer den Immobilienboom aufhalten und für einen langsameren Preisanstieg sorgen. In Erwartung auf wirtschaftlich schwierige Zeiten sehen viele Familien vom Haus- und Wohnungskauf ab, wodurch der Verkauf schwieriger als vor der Corona-Krise wird. Dass diese Kehrtwende den Preis beeinflusst, bleibt nicht außen vor“, führt Ioannis Moraitis an.

Immobilieneigentümer mit Verkaufsabsicht sollten ruhig bleiben

Schon seit einigen Wochen hört Ioannis Moraitis von Immobilienbesitzern, die von einem drastischen Rückgang der Preise ausgehen und ihre Eigentumswohnung oder ihr Haus überstürzt zum Kauf anbieten. „Eine derartige Handlung würde, sofern sie sich verselbstständigt, zu einer weiteren Preissenkung führen und zumindest für den Eigentümer nicht sinnvoll und rentabel sein.“ Ein erhöhtes Angebot im Kontext zur Nachfrage wäre keinesfalls so positiv, wie es auf den ersten Blick für potenzielle Eigentümer erscheinen mag. Ioannis Moraitis hat mehr als 15 Jahre Markterfahrung und hat schon einige Krisen, sowie deren Auswirkungen auf den Immobilienmarkt erlebt.

„Corona ist kein Grund für eine voreilige Handlung. Wenn Sie Ihr Haus verkaufen möchten und keine Eile geboten ist, warten Sie ab.“ Diesen Tipp gibt der Immobilienexperte Ioannis Moraitis den
Menschen, die sich bei ihm nach der Marktentwicklung und der besten Strategie zum Hausverkauf in der Corona-Krise erkundigen.

„Der Markt wird sich wandeln, aber das muss nicht der Nachteil von Eigentümern und Unternehmen wie der hedera bauwert GmbH sein“, merkt Ioannis Moraitis an und spricht sich deutlich für eine ruhige und besonnene Herangehensweise an.

Die Fieberkurve der Immobilienwirtschaft sinkt

Einige Einschränkungen wurden gelockert, das Kontaktverbot ist nicht mehr so streng wie vor 14 Tagen. Dieser Trend wirkt sich auch auf den Immobilienmarkt aus. „Nun steigt das Interesse“, sagt Ioannis Moraitis und spricht dabei auch aus seiner eigenen Erfahrung als Geschäftsführer der hedera bauwert. „Von fallenden Preisen sind wir zumindest in Deutschland weit entfernt“, merkt Ioannis Moraitis weiter an. „Die Erholung braucht Zeit“, spricht Ioannis Moraitis weiter. „Aber es ist ersichtlich, dass die Immobilienbranche im Gegensatz zu anderen Branchen noch verhältnismäßig unbescholten aus der Corona-Krise gehen wird.